Anfrage zum Wohnungsbauprogramm des Kreises

Unsere Anfrage:

Gegenstand der Anfrage:

In einer Pressemitteilung vom 17. Juni 2022 hat Landrat Thorsten Stolz mitgeteilt, dass durch ein Wohnungsbauprogramm des Landkreises mittlerweile 283 Wohnung kreisweit gefördert wurden.

  

Fragen mit Antworten:

 

  1. Wie viele finanzielle Mittel stehen jährlich für das Wohnungsbauprogramm des Landkreises zur Verfügung?

 

Förderbudget

2016

Förderbudget nach Programmstart

7.700.000,00 €

2016

Erhöhung Förderbudget durch HH-Reste

4.300.000,00 €

2020

Reduzierung Förderbudget (Verringerung HH-Reste)

-5.700.000,00 €

Gesamtförderbudget

6.300.000,00 €

 

  1. Wie viele Projekte in den Städten und Gemeinden wurden im Jahr 2022 gefördert?

Siehe Übersicht – Anlage 1

  1. Welche Projekte wurden im Jahr 2022 gefördert und wie hoch war die jeweilige Fördersumme?

Siehe Übersicht – Anlage 1

  1. Wie viele der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel konnten (a) 2020 und (b) 2021 ausgeschöpft werden?

Siehe Übersicht – Anlage 1

  1. Ist abzusehen, dass der Förderbedarf im Jahr 2023 steigen wird?

Eine Steigerung der Förderbedarfs gegenüber Vorjahren ist für das Jahr 2023 nicht abzusehen. Derzeit liegen 3 Interessenbekundungen für eine Förderung aus dem Programm vor. Das in Antwort 1 aufgezeigte Förderbudget ist allerdings ausgeschöpft bzw. reserviert. Im Haushaltsentwurf für das Jahr 2023 ist aktuell keine Bereitstellung von Fördermitteln für das Wohnungsbauprogramm vorgesehen.

  1. Gibt es die Möglichkeit einer Budgetübertragung, sollten die für das Wohnungsbauprogramm vorgesehenen finanziellen Mittel ausgeschöpft sein?

Eine Budgetübertragung ist bei Ausschöpfung der Fördermittel nicht möglich. Im Fall der Budgetausschöpfung muss im Rahmen der Haushaltsplanung durch den Kreistag ein neues Budget für das Wohnungsbauprogramm zur Verfügung gestellt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert