Der Vorstand

Herzlich Willkommen auf der Website der Grünen Kreistagsfraktion Main-Kinzig!

Auf unserer Website finden sie alle aktuellen politischen Initiativen, sei es über Anträge, Anfragen oder Pressemitteilungen sowie Informationen über unsere Fraktionsmitglieder und unser aktuelles Wahlprogramm. Im April 2021 konnten wir bei der Kommunalwahl das beste grüne Ergebnis jemals im Main-Kinzig-Kreis erzielen. Mit 15 Abgeordneten stellen wir aktuell die größte Oppositionspartei im Kreistag.


Wir wollen den Main-Kinzig-Kreis grüner und gerechter gestalten und unsere Verantwortung gegenüber den Menschen im Kreis, der Natur und der Umwelt gerecht werden. Mit unseren 15 Abgeordneten vertreten wir die Interessen der Wählerinnen und Wähler. Unsere Arbeit steht dabei unter mehreren Schwerpunkten, mit denen wir alle Facetten des alltäglichen Lebens in unserem Landkreis abdecken: Ökologie und Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung und Gesellschaftspolitik. Mit diesen Schwerpunkten setzen wir seit Beginn der Wahlperiode verschiedene Akzente im politischen Geschehen unseres Landkreises. Sei es bei den Beratungen im Kreistag und zum Kreishaushalt, in den verschiedenen Ausschüssen oder in der Vielzahl an Gremien, die wir dank des starken Wahlergebnisses mit eigenen Vertreterinnen und Vertretern besetzen können.

Bei Fragen zu unserer Arbeit können Sie uns jederzeit kontaktieren. Denn für uns ist klar: Politik muss alle Menschen im Kreis erreichen und mitnehmen. Der Main-Kinzig-Kreis kann viel mehr und schöpft sein volles Potenzial nicht aus. Wir setzen uns dafür ein, dies zu ändern!

Reiner Bousonville

Viola Haßdenteufel

Jakob Mähler

Aktuelles

Facebook

Grüne Main-Kinzig

Instagram: @gruene.mkk Twitter: @MKKGruen YouTube: Bündnis 90 Die Grünen Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig
Rund sieben Jahre werden im besten Fall von der Planung bis zur Realisierung der Gesundheitsakademie vergehen: "Dieses Projekt wurde unnötig verzögert. Gleichzeitig spricht Susanne Simmler jetzt von einem Pflegenotstand, während der Bau der Gesundheitsakademie schmerzlich ignoriert wurde. Hier hätte es konkrete, präventive Schritte gebraucht, statt jetzt nur auf einen Notstand zu reagieren“, sagt Viola Haßdenteufel.

Unsere PM: https://www.gruene-fraktion-mkk.de/2022/08/12/pflegenotstand-kommt-nicht-ueberraschend/
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig
Wir unterstützen den Vorschlag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, auch nach dem Ende des 9-Euro-Tickets ein Nachfolgemodell einzuführen: "Der Vorschlag, Tickets für 29, 49 oder 69 Euro, je nach Größe des Geltungsbereichs, einzuführen, ist konsequent und sinnvoll", sagt dazu Rainer Vogel.

Unsere PM: https://www.gruene-fraktion-mkk.de/2022/08/11/nachfolge-zum-9-euro-ticket-einfuehren/
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig
„Schilder hoch für Demokratie“, unter diesem Motto fand vor der vergangenen Kreistagssitzung eine Kunstaktion statt. Dazu hatte die Grüne Kreistagsfraktion die Künstlerin Sanja Zivo vor die Langenselbolder Klosterberghalle eingeladen, die das Projekt leitet.

Unsere PM: https://www.gruene-fraktion-mkk.de/2022/08/05/fraktion-beteiligt-sich-an-kunstprojekt-von-sanja-zivo/
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig ist mit Radclyffe's Collin und 2 weiteren Personen in Gelnhausen.
Gelnhausen
Hoher Besuch im Jugendarrest

Heute war Professor Dr. Roman Poseck, der hessische Justizminister zu Gast im Jugendarrest Gelnhausen. Neben politischen Gefährten des Ministers wie Max Schad und Michael Reul – beide Mitglieder der CDU im hessischen Landtag, war der Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen durch Sprecherin Maria Heider vor Ort.
Wir erlebten ein spannendes Projekt. Herr Scheuermann, Leiter der JVA und Frau Simon von SimonsPETchwork, erklärten und zeigten die Arbeit mit Hunden und straffälligen Jugendlichen. Die vier ausgebildeten Rettungs- und Therapiehunde von Frau Simon werden als „Eisbrecher für die Resozialisierung straffälliger Jugendlicher“ eingesetzt. Und Herr Scheuermann ergänzte „bei der Arbeit mit den Hunden merkt man nicht, dass die Jungs draußen manchmal harte soziale Probleme haben“.
Im Schnitt 14 Tage, selten bis zu vier Wochen „sitzen“ die Jugendlichen in der JVA. In dieser Zeit werden sie intensiv pädagogisch betreut, haben Sport, Schule, Theater und eben auch die Möglichkeit mit den Hunden zu arbeiten.
Zwei der Jungs haben uns dann auch vorgeführt, wie sie mit Bravour die Hunde durch einen Parcours führen und sie auch liebevoll mit Leckerli, Wasser und Streicheleinheiten umsorgen. Die Hunde waren trotz Labbimäßiger Flippigkeit völlig entspannt angesichts des ganzen Pressetrubels, Kameras und Menschen. Hut ab vor den Hunden und den Jungs.
Professor Poseck zeigte sich dann auch sehr beeindruckt von dieser tollen Arbeit und lobte die Initiative als Vorbild auch für andere Jugendarresteinrichtungen im Land. Hoffen wir, dass dieses Projekt und viel andere kleine Bausteine zur Betreuung und Resozialisierung, den Jugendlichen neue Perspektiven für ein Leben nach dem Knast eröffnen. Wer weiß, vielleicht findet ja der eine oder andere Hund aus dem Tierschutz bei ihnen eine neue Heimat. Schaut euch auch unseren kleinen Filmbeitrag an.
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig
Wir planen einen '#socialmedia #Workshop!
Jetzt #anmelden unter:

https://www.gruene-mkk.de/termine/after-workshop-social-media/

Darum geht’s:

+ Welche Plattformen gibt es?
+ Welche sind sinnvoll für unsere Inhalte?
+ Welche Beitragsformen gibt es und für was sind sie gut?
+ Welches Equipment ist sinnvoll?
+ Praxisbeispiele

Wir freuen uns auf euch!
Grüne Main-Kinzig
Grüne Main-Kinzig fühlt sich unversehrt – hier: Gefahrenabwehrzentrum MKK.
Gefahrenabwehrzentrum MKK
Besuch im Gefahrenabwehrzentrum MKK 🚑🚨

Gestern jährte sich die #Flutkatastrophe im #Ahrtal 2021. Wir haben dies zum Anlass genommen und das #Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreis besucht.

Dr. @Manuel Wilhelm Leiter des ärztlichen Dienstes, gab uns einen interessanten Einblick in die Arbeit der Rund 800 #Helferinnen und Helfer des Gefahrenabwehrzentrums, die Systeme anhand derer sie Einsätze koordinieren und kontrollieren.

Wir durften erfahren welche neuen Konzepte bspw. für die #Terrorabwehr, den Einsatz von Ersthelfer:innen, Hilfskräften, #Telemedizin und sogar #Hebammen im #Rettungsdienst seit Anfang 2022 eingeführt, getestet und etabliert wurden.

Wir durften uns die #Einsatzleitzentrale ansehen und haben erfahren das im Durchschnitt alle 3 Sekunden ein #Notruf eingeht, die von 30 Mitarbeiter:innen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche bewältigt werden. Wir erlebten live die Suche nach einem #Intensivbett und sahen die nahezu erschöpften Aufnahmekapazitäten der #Kliniken am Monitor.

Wir haben die #Einsatzfahrzeuge bestaunen dürfen, deren überwiegende Zahl bei unserem Besuch gestern im Einsatz gewesen sind. Pandemie und Hitzewelle machen akut immer mehr Einsätze notwendig.

Als Fazit können wir uns für die hervorragende Arbeit unserer Rettungsdienste bedanken und sehen den Main-Kinzig Kreis auf einem sehr guten Weg.

Aber wir sahen auch die Not an Material und Personal. Und die veraltete, überlastete Einsatzzentrale. Wir müssen festhalten, das es mehr Geld für den Ersatz von fehlenden oder veralteten Einsatzfahrzeugen braucht und auch bald eine bauliche Lösung für die Zentrale gefunden werden muss.

Auch den Rettern fehlt es wie in jeder anderen Branche an Fachpersonal, so daß wir diese Gelegenheit hier auch nutzen möchten um Menschen darauf aufmerksam zu machen sich hier zu engagieren. Wir sind überzeugt Dr. Wilhelm und sein Team tun alles für ihre Einsatzkräfte – es ist ein anstrengender, aber schöner Beruf und rettet täglich Menschenleben.

Das Gefahrenabwehrzentrum gehört zur #kritischeninfrastruktur. Hier dürfen wir auf keinen Fall sparen und sollten genügend investieren um auch auf #Katastrophen wie im Ahrtal besser vorbereitet zu sein.

Unser Dank gilt den Rettern und Dr. Wilhelm für den informativen Austausch und unser Appell geht an alle Verantwortlichen im Kreis:

Lassen wir die Retter nicht im Stich, damit sie ihre schwere Aufgabe mit modernen Gerätschaften zu jeder Zeit weiter erfüllen können wie sie es jede Woche, jeden Tag und zu jeder Stunde ohnehin bereits tun.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Maria Heider Reiner Bousonville Monika Kühn-Bousonville Bernd Wietzorek Ahmet Cetiner @manuel wilhelm

Finde uns